Vorwürfe gegen Istanbuler Mega-Flughafen: angeblich 400 tote Bauarbeiter

Nicht nur Berlin hat grösste Schwierigkeiten mit einem Großflughafen. Praktisch ist an dem momentan gebauten, dritten Flughafen Istanbuls, dass die Hotels auf dem Flughafen-Gelände untergebracht sind. Der Airport – einer der größten der Welt – erstreckt sich über umgerechnet 1.100 Fussballfelder und transportiert werden sollen bald 200 Millionen Fluggäste im Jahr.

Tödliche Bauarbeiten

Der neue Flughafen ergänzt die beiden ersten Flughäfen Istanbuls: Atatürk (Stadtteil Yeilköy) und Sabiha Gökçen (Osten). Die Planung konnte nicht eingehalten werden, denn eigentlich sollten die ersten Flugzeuge im vergangenen Februar starten, zunächst mit jährlich 90 Millionen Passagieren.

Mindestens zehn Milliarden Euro wird der Airport kosten, aber in die Sicherheit am Bau wurde wohl nicht viel investiert. Die türkische Tageszeitung Cumhuriyet berichtete von 400 Toten Bauarbeitern seit Baubeginn.

Rekordverdächtiger Airport

Verkehrsminister Arslan kennt natürlich die Vorwürfe. Doch nach seiner Rechnung waren es 27 Tote und nur 13 von ihnen seien bei der Arbeit gestorben, die anderen seien privat verunglückt.

Der nächste Starttermin wird schwerer zu verschieben sein: Der 29. Oktober ist ein Feiertag, der an die Staatsgründung durch Atatürk 1923 erinnert. Ein geschichtsrächtiger Termin für einen rekordverdächtigen Flughafen.

Ehrgeizige Turkish Airlines

Nach 90.000 Passagieren zur Eröffnung soll die Zahl – nach Jahren des Baus – auf 150 Millionen Passagiere pro Jahr steigen und noch später auf 200 Millionen.

Der Flughafen dürfte der neue Dreh- und Angelpunkt für die internationalen Ansprüche der türkischen Fluggesellschaft Turkish Airlines werden. Ihre Starts und Landungen in den letzten Jahren wurden stark ausgebaut – auch die Lufthansa spürt das.

Umweltschützer liefen Sturm

Auch der Standort stieß auf heftige Kritik, vor allem von Seiten der Umweltschützer. Das Großprojekt liegt mitten im Wald, in dem wichtige Trinkwasser-Reserven liegen. Doch die Regierung verwies darauf, dass die beiden bestehenden Flughäfen die Touristen schon lange nicht aufnehmen können. Der neue, dritte Istanbuler Flughafen soll eigentlich im kommenden Oktober Abhilfe schaffen. Aber Experten zweifeln auch an dieser optimistischen Schätzung.

Leave a Reply